Nun habe ich ein wenig die Online-Shops durchkämmt und habe dabei so einige Mäuse gefunden. Wie schon im vorherigen Beitrag lag mein Hauptaugenmerk auf der Ergonomie der Maus, so sollte eigentlich jeder nach einer Maus such denn dies ist doch eigentlich das wichtigste Kriterium.

Obwohl ich mich ja nicht auf die Marke und insbesondere nicht auf Logitech beschränken wollte sind zum Beispiel bei Amazon in den Topsellern schon die ersten beiden Mäuse von Logitech.

Das wäre einmal die Logitech VX Nano Cordless Laser Maus und einmal die Logitech V450 Nano Laser Maus.
Von beiden Mäuse habe ich davor schon viel gehört und dies auch im Netbook-Zubehör Artikel empfohlen.
Dort haben auch viele Leser die VX Nano gekauft, weniger aber die V450 Nano und einige haben mir sogar eine E-Mail geschrieben wie gut die VX Nano sei.

Da die beiden auch in weiteren Shops ganz vorne mit dabei sind schaue ich mir diese erstmal etwas genauer an! Die dritte Maus stammt dann vom Hersteller Microsoft.

Logitech VX Nano

logitech-vx-nanoRein vom Optischen her gefällt mir diese schon um einiges besser als die V450 Nano da die 450er eine Klavierlack ähnliche beschichtung hat und ich von meinem Notebook die Tücken mit solch einer Lackierung schon kenne.
Wer mit Klavierlack-Produkten noch nichts zu tun hatte, darauf sieht man den kleinsten Fettfleck und insbesondere wenn man mit den Fingern darauf kommt. Deshalb fällt für mich die V450 Nano eigentlich sowieso schon durch da ich die Maus ja immer in der Hand habe und diese so stetig mit meinen Fettfingen in berührung ist. Nichtdestotrotz habe ich mir die V450 aber trotzdem angeschaut da die Beiträge ja eher als Kaufhilfe dienen sollen.

Aber nun zurück zur VX Nano, denn bei dieser Maus gibt es klein einen großen Punkt den man ansprechen muss. Der Preis! Mit etwa 45€ ist die Maus allemal nicht die Billigste und es gibt wirklich viele Mäuse die nur zwischen 15-20€ kosten. (Auch Bluetooth)
Mit diesen habe ich mich bis dato aber noch nicht befasst da ich micht erstmal auf die Beiden Topseller konzentriere und mir die untere Preisklasse später genauer ansehe.

Was mir bei der VX Nano schon mal gefällt ist der Lieferumfang:

  • Maus
  • Nano-Bluetooth Empfänger für USB
  • USB-Verlängerungsstation für den Schreibtisch
  • 2 Batterien
  • Software CD
  • Schutzhülle für die Maus (Etui)
  • Handbuch

Sehr genial daran finde ich die Verlängerungsstation für den Schreibtisch zu Hause, denn dort kann man dann den Empfänger auch an den normalen PC anschließen und hat darüber auch noch einen verlängerten USB Steckplatz. So könnte man nur noch mit der Logitech VX Nano arbeiten und diese entweder mit dem Notebook bzw. Netbook mitnehmen und zu Hause dann wieder auspacken und sofort am heimischen PC weitermachen ohne irgendwelche lässtigen Stecker umstecken zu müssen.

Da ich an meinem Desktop aber eine neue Logitech MX1000 haben fällt somit die VX Nano für mich schon mal durch da ich den hohen Preis für eine Multifunktionsmaus wirklich nicht zahlen brauche wenn ich diese nur am Notebook einsetze.

Geworben wird bei der VX Nano auch mit der langen Akkulaufzeit von bis zu 6 Monaten oder sogar länger. Einige Nutzer berichten sogar von 7 Monaten Laufzeit und dies bestätigt auch die angegeben Laufzeit von 6 Monaten. Bei manchen hält die Batterie hingegen nur 3-5 Monate, da kommt es aber dann wirklich auf die Dauer der Nutzung an! Bei einer Dauernutzung im Büro und zu Hause hält laut mehreren Angaben von Nutzern die Batterie “nur” 1-2 Monate aber selbst das ist eine gute Leistung.

Ein großer Vorteil von der VX Nano sind noch die 5 frei programmierbaren Tasten welche man über das mitgelieferte Logitech SetPoint einstellen kann. Das verläuft eigentlich ganz simpel. Bei meiner MX1000 habe ich zum Beispiel jeweils eine Taste für´s auschneiden, einfügen, löschen und kopieren. (Sowie schließen, minimieren und maximieren)

Am überzeugensten jedoch sind die Kundenbewertungen bei Amazon, dort gibt es derzeit über 100 Bewertungen und im Durschnitt wurde die VX Nano mit fast 5 von 5 Sternen bewertet.

Am besten gefällt den Nutzern:

  • gute Software
  • geringer Batterieverbrauch
  • hohe Reichweite
  • präzises Mausrad
  • gute Ergonomie, sprich die Maus liegt gut in der Hand
  • Laser funktioniert auf fast allen Oberflächen
  • guter Bildlauf
  • keinerlei Verbindungsfehler mit dem Nano-Empfänger

Weniger gut finden sie diese Punkte:

  • kleine Tasten (bis die rechte und linke Haupttaste)
  • Gummierung löst sich nach einiger Zeit im Dauereinsatz

Logitech V450

logitech-v450Obwohl mir persönlich die VX Nano besser gefällt hat man als Kunde bei der V450 jedoch den Vorteil sich zwischen drei verschiedenen Farben zu entscheiden. So könnte man im besten Fall eine rote Maus zu einem rote Notebook bzw. schwarze zu einem schwarzen Notebook/Netbook kaufen usw…

Die V450 hat ebenfalls, wie die VX Nano, einen Nano-USB-Bluetooth-Adapter der eigentlich immer in der USB Buchse bleiben kann da dieser nur ca. 1 cm herausragd und somit eigentlich keine möglichkeit besteht dass man daran hängen bleibt.
Bei der V450 wird die maximale Akkulaufzeit sogar mit bis zu 12 Monaten angegeben was wirklich eine ungeheuer lange Lebensdauer wäre und das lässtige Wechseln der Akkus ausbleibt. Rein vom Optischen her sieht die V450 aber auch ziemlich ergonomisch aus und man könnte beim bloßen Anblick schon davon ausgehen dass die Ergonomie ähnlich gut ist wie bei der VX Nano.

Genauso wie die VX Nano hat auch die V450 an den wichtigsten Stellen wie den beiden Maustasten eine gummierte Oberfläche um den optimalen Halt zu gewährleisten. Fraglich ist dabei nur ob sich auch diese Gummierung nach längerer Gebrauchszeit, wie bei der VX Nano, löst.

So sieht der Lieferumfang der Logitech V450 aus:

  • Maus
  • USB-Nano Empfänger
  • 2 AA Batterien für den Betrieb von bis zu 12 Monaten
  • Etui zum Schutz beim Transport
  • Software auf CD
  • Handbuch

Bei der V450 muss man jedoch beachten das diese bei vielen Anbietern als Retail-Version angeboten wird und somit auch 10€ weniger kostet. In der Retail-Version ist aber meistens dann kein Handbuch und keine Software dabei. In manchen Fällen könnte es auch sein das kein Etui beiliegt.

Am wichtigsten sind jedoch die Kundenmeinungen, hier gibt es zwar nicht so viele doch auch diese Maus bekommt fast 5 von 5 Sternen.

Das finden Kunden an der V450 gut:

  • solide Verarbeitung
  • gutes Design
  • An- und Ausschalter damit man noch mehr Batterie sparen kann
  • liegt gut in der Hand

Das fanden Kunden negativ:

  • Mausradtaste nicht sensibel genug
  • geringe Reichweite ( bis 2meter)
  • keine Vista Treiber auf CD (könnte sich mittlerweile schon geändert haben, gibt es auch bei Logitech.de zum herunterladen)

Microsoft Notebook Mouse 5000

ms5000In die engere Auswahl kommt bei mir auch noch die MS Notebook Mouse 5000. Ich hatte zwar noch nie eine eigene Microsoft Maus aber ich gehe mal davon aus das die Verarbeitung ähnlich gut ist wie bei meinem Multimedia-Bluetooth Set (Tastatur und Fernbedinung) die ich für mein Mediacenter am TV benutze.

Vom Optischen her gefällt mir die Maus eigentlich schon ganz gut, vor allem durch die Kombination aus Schwarz und Weiß. Ich bezweifle jedoch das dass Weiß auch Weiß bleibt nach dem man die Maus mehrere Wochen im Büroalltag benutzt hat.

Aber selbst um das herauszufinden reitzt es mich schon sehr mir genau diese Notebook Maus anzuschaffen.

Wie bei den beiden oberen Mäusen vertraue  ich aber auch hier auf die Kundenmeinungen auf den jeweiligen Produktseite der verschiedenen Händlern.

Ein großer Vorteil bei der 5000er ist die ergonomische Bauweise für Rechts- und Linkshänder. Somit wäre die Microsoft 5000 Notebookmaus meine Empfehlung für alle Linkshänder da es für diese wirklich sehr wenige Mäuse gibt und selbst diese sind dann oft nicht von sehr qualitativen Herstellern gefertigt.

Ein Blick auf die Kundenrezensionen…

Plus:

  • schönes Design
  • Ergonomisch sehr gut
  • gute Reaktionszeiten
  • leichte Einrichtung unter Windows XP
  • guter Druckpunkt bei den Maustasten
  • Mitgelieferte Schutztasche

Minus:

  • das Wechseln der Batterien fällt nicht einem jeden leicht
  • geringe Laufzeit von nur 1 Monat
  • funktioniert nicht auf jedem Untergrund
  • für wirklich große Hände nicht sehr geeignet

Fazit

Man sieht also in dieser rießigen Zusammenfassung das ich mich schon auf die Suche nach einer Note- bzw. Netbookmaus gemacht habe. Aber derzeit bin ich immer noch am rätseln ob ich mich für eine der drei Top-Mäuse entscheiden soll oder auch mal eine andere Maus von einem nicht so namhaften Hersteller testen sollte.

Ich denke ich werde noch ein oder zwei Wochen über den Markt der Bluetooth-Mäuse sehen und eventuell auch auf Neuerscheinungen warten…

Kommentare (2)

  • SauBär
  • am 18.03.2009
  • um 22:24 Uhr

Die vx nano ist gar keine Bluetooth Maus, sondern funkt lediglich auf 2,4 ghz wie alle anderen schnurlos-mäuse von logitech (wlan, meine mikrowelle und zufälligerweise bluetooth) auch. Damit erschöpfen sich die Gemeinsamkeiten aber auch schon.

Trackbacks

Kommentar schreiben

Name*:
Email*:
Web: